Aktuelle Informationen

CORONA-VIRUS

 An alle Püntikerinnen und Püntiker des PPV Winterthur

Bitte halten Sie sich an die verordneten Massnahmen des Bundesrates! 

  1. Bleiben Sie Zuhause! 
  1. Halten Sie im öffentlichen Raum unbedingt den Abstand ein: 

    Sie dürfen sich im Garten nur aufhalten, wenn sie sich gesund fühlen und den nötigen Abstand von
    2 Meter einhalten.
     

    Es dürfen sich höchstens 5 Personen in einer Pünt aufhalten. Bei Nichteinhaltung verordnet die Polizei
    CHF 100.– Busse / Person.
     

  1. Zusammenkünfte in Pergolas, Püntenhäusern und Grillfeste sind im Moment verboten. 
  1. Laut Bundesrat sollten Personen über 65 Jahre ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Jegliche Besorgungen sind von jüngeren Mitmenschen zu übernehmen. Bei Bedarf bieten Quartiervereine Hilfeleistungen für Lebensmitteleinkäufe an. 

Wir alle hoffen, dass die Krise bald vorüber ist.

Seid solidarisch und bleibt gesund! 

Vorstand Püntenpächter Verein Winterthur

Ad Interim Präsident
Kurt Schäffler / 22. März 2020

Biogarten-Grundkurs 2020

Einladung zum 4-teiligen Gartenkurs von Bioterra
für den naturnahen biologischen Anbau in der Pünt
im Areal Neuwiesen.

Kursziel:          Bodenvorbereitung
                           Planung der Kulturen im jahreszeitlichen Verlauf
                           Säen, Setzen, und Pflegen der Kulturen
                           Düngung und Schädlingsregulierung
                           Vermittlung theoretischer Grundlagen und praktischer Arbeiten

Daten:              4. April,   16. Mai,   27. Juni,   29. August 2020

Zeit:                   von 17:00 bis 19:00 Uhr

Kursleitung:    Ruth Erbslöh-Meier (Bioterra Kursleiterin, Gärtnerin)

Kosten:              Fr. 100.00

Anmeldung bis 15. März 2020
an Ursula Martinelli, Rychenbergstrasse 24, 8400 Winterthur
E-Mail: ursinelli@bluewin.ch   Tel. 052 202 14 71Biogarten_

103 Generalversammlung vom 06. März 2020

Mittwoch den 04. März

Die 103. Generalversammlung wurde abgesagt.

Wegen des Corona Virus konnte die Generalversammlung vom 6. März nicht durchgeführt werden.

Sobald als möglich wird die Generalversammlung nachgeholt und alle Mitglieder wieder dazu eingeladen.

Der Zentralvorstand hat seine Geschäfte an die designierten Nachfolger übergeben, welche das weitere Vorgehen entscheiden. (Siehe Antrag Kurt Schäffler an die Generalversammlung, der jedem Mitglied zugestellt wurde)

Zentralpräsident ad Interim

Kurt Schäffler

Bildungsprogramm – die kleinen Helfer

Vortrag Kleine Helfer mit grosser Wirkung

 

 

 

 

 

 

 

 

Über 70 Personen, durchmischt, jung und alt und von allen Revieren besuchten heute den Vortrag von Dr. Johanna Häckermann zum Thema der kleinen Helfer, die im Garten so nützlich sein können.

Es war ein sehr interessanter Vortrag, visuell mit Bild- und Videomaterial sehr anschaulich und informativ umgesetzt. Das Wichtigste ist wohl, sich die Natur zum Helfer zu machen. Nützlinge brauchen Freiraum, Versteckmöglichkeiten, Geduld und Nahrung.

Herzlichen Dank nochmals!

Mir hat inbesondere auch das Gespräch miteinander im Anschluss an den Vortrag gefallen. So haben wir gelernt dass Erbsen gegen Kartfoffelkäfer helfen oder dass das Bestreuen mit Asche bei Gurken sehr gut gegen Mehltau wirkt. Es zeigt sich einmal mehr, dass in unseren Revieren sehr viel Wissen und Erfahrung mit dem Gärtnern vorhanden ist. Das ist doch schön!

Wir freuen uns nun auf das Gartenjahr. Möge der Frost bald weichen und die Sonne uns in die Gärten treiben!  

Ein Zug mit dem Namen «Pünten»

Im Rahmen der Eröffung der neuen SBB Service- und Abstellanlage «Pünten» wurde der Püntenpächter-Verein anlässlich seines 100 jährigen Bestehens von der SBB eingeladen, den Zug 511-059 auf den Namen Pünten zu taufen. Zusammen mit Thomas Brandt (Leiter Operating SBB Personenverkehr), Reto Näf (Leiter Zugbereitstellung Zürich SBB Personenverkehr) durfte Zentralpräsident Dietmar Wolf den Taufakt vollziehen. Zusätzlich wurde im Zug ein Schild angebracht, auf dem unser Verein kurz vorgestellt und das Wort «Pünten» sehr schön erklärt wird.
Wir danken der SBB sehr herzlich für dieses schöne Jubiläumsgeschenk!

In den Medien: Beitrag von ZüriOst   

«Am Standort der Service- und Abstellanlage befanden sich früher Pünten. Und da der Püntenpächerverein Winterthur heuer sein 100-jähriges Bestehen feiert, wurde ein Zug feierlich auf den Namen «Pünten» getauft. Dies, indem Champagner in eine Giesskanne geleert und der Zug damit begossen wurde. Werner Schurter wünschte dem Doppelstöcker viele zufriedene Passagiere und eine unfallfreie Fahrt.

Damit auch die Nicht-Winterthurer erfahren, dass mit Pünten Familiengärten gemeint sind, befindet sich im Fahrzeug ein Schild zur Aufklärung.»

Wie entstand der Name Pünt oder Bünt ?

Kleingarten, Familiengarten, Schrebergarten. Es gibt viele Bezeichnungen für das Stück Land, das zur Nutzung als Garten günstig verpachtet wird. Woher kommt eigentlich der nur in der Stadt Winterthur verwendete Begriff „Pünt“ für diese Gärten?

Wikipedia erwähnt in den Beispielen zur Flurnamenetymologie kurz den Namen „biunta“, althochdeutsch, was soviel heisst wie „um was sich der Zaun herum windet“, also ein geschlossenes Ackerland oder Garten.

Auf Radio SRF antwortet man in der Sendung Mailbox auf alltägliche Fragen. In dem folgenden Beitrag hören Sie, wie Markus Aebi ausführlich erklärt, wie der Name Pünt sprachwissenschaftlich eigentlich entstanden ist.

Zum Anhören des Beitrages klicken Sie bitte auf den Pfeil links, ggf nochmals auf den schwarzen Balken.

Jens-Rainer Wiese wiederum nähert sich dem Thema auf seiner Internetseite in humorvoller Weise: Von Püntikern und Pünten – Wenn Duden und Google versagen.